Jetzt einsteigen

Aikido-Anfängerkurse im AVH

In einem sechswöchigen Kurs kannst du bei uns Aikido kennenlernen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Mindestalter beträgt 10 Jahre, eine Grenze nach oben setzt nur du selbst. Wir erheben ein Teilnahmeentgelt von 25 Euro, das bei Vereinsbeitritt angerechnet wird.

Teilnahmeplatz sichern …

Impressionen aus einem unserer Kurse

Während des Kurses erhältst du einen Einblick in das Aikido-Training, wie es auch außerhalb des Anfängerkurses stattfindet. Mit einigen Fortgeschrittenen und anderen Anfängern lernst du ein paar erste einfache Techniken kennen. Bitte glaube nicht, dass du dich nach dem Kurs mit irgendjemandem anlegen kannst – es ist ein Schnupperkurs!

Die nächsten Starttermine 2019:

28. August* | 23. Oktober |

immer mittwochs 18–20 Uhr

*Einstieg noch möglich! 

Das erste Mal

So laufen unsere Kurse ab

Deine Checkliste

Bequeme Sportkleidung (langärmlig)

Latschen für den Weg zur Matte

Wasser für zwischendurch

20 Min. vorher eintreffen

An der Anmeldung 25 Euro Entgelt in bar bezahlen

Gleich geht's los!

Lange Haare zusammenbinden

Schmuck ablegen

In der Umkleide Hände und Füsse waschen

Vorgefasste Meinungen bitte in der Umkleide lassen

Lächeln 🙂

Bitte alle habseligkeiten mit in die Halle nehmen

Sei aufmerksam

Arbeite ohne Kraft

Es wird nicht beim ersten Versuch klappen

Die erste Aikido-Stunde:

Nach einer kurzen Anfangszeremonie (das ist so üblich bei asiatischen Kampfkünsten) stellen sich die Trainer/Trainerinnen kurz vor. Sie erläutern einiges zu Aikido und tauschen sich mit Euch zu euren Erwartungen für diesen Anfängerkurs aus. Wir erzählen euch auch etwas über die Hintergründe und Philosophie rund um Aikido. Dazu sitzen wir im Kreis im traditionellen Kniesitz (za-ho). Wer das (noch) nicht kann oder wessen Knie schmerzen, kann sich auch in den Schneidersitz setzen. Mehr Beweglichkeit in den Knien entwickelt sich beim Trainieren und beugt auch Knieschmerzen vor. Dann wärmen wir uns mit etwas Gymnastik und Kraftübungen auf und machen den Körper locker.

Nun zeigen wir Euch einige Techniken, um Euch die Bandbreite des Aikido darzustellen. Damit Ihr aber nicht nur zuschaut, sondern auch mitmachen könnt, zeigen wir Euch zunächst einen Angriff (das kann ein Schlag oder ein Griff sein) und eine mögliche Verteidigung dazu. Dann seid Ihr dran mit ausprobieren. Ihr übt einen Angriff abzuwehren – meist mit einem bereits erfahrenen Aikidoka (bei jedem Kurs helfen Euch unsere Mitglieder gerne weiter). Die Lehrerin oder der Lehrer geht herum und gibt Hilfestellung, damit es möglichst gut klappt.

 

Je nach Fortschritt der Gruppe  gibt’s auch noch eine Vorbereitung zur ersten Wurftechnik. Dabei lernt Ihr, wie Ihr die Kraft des Angreifers nutzt, um ihn so zu Fall zu bringen. Der geübte Aikidoka »rettet« sich aus diesem Fall durch eine Rolle. Das sieht zu Anfang manchmal ziemlich spektakulär aus. Aber auch die Anfänger haben gleich Gelegenheit, das Rollen zu üben. Wenn man sich langsam an das Rollen herantastet, kann es jeder lernen. Rollen zu können anstatt unkontrolliert zu fallen, bietet auch in Alltagssituationen Schutz vor Verletzungen, wenn man stürzt.

Nach dem ersten Training ist der Kopf normalerweise voll mit dem soeben Gelernten und im Körper macht sich eine angenehme Wärme breit, da man sich körperlich bewegt hat. Bei manchen Muskelgruppen merkt man erst am nächsten Tag, das man sie überhaupt hat.

Wie geht es weiter?

Nach dem Kurs

Nach dem sechwöchigen Kurs kannst du dich entscheiden, ob Aikido das Richtige für dich ist. Falls du während der sechs Wochen feststellst, dass Aikido dir nicht gefällt, gehst du einfach deiner Wege. Der Kurs verpflichtet zu nichts. Falls du aber – wie wir – der Meinung bist, dass Aikido deinem Temperament und deinem Charakter entspricht, dann kannst du dem Verein beitreten (den Aufnahmeantrag händigen dir die Trainer aus, oder lade ihn hier herunter) und ab diesem Moment jeden einzelnen Trainingstermin wahrnehmen.

Feedback

Teilnehmerstimmen

„Ich fand es richtig gut!

Besonders gut hat mir die Atmosphäre während des Trainings gefallen. Die Offenheit mit der die »Fortgeschrittenen« mit den »Anfängern« umgegangen sind und gearbeitet haben, die Geduld, wenn etwas bei jemandem nicht auf Anhieb geklappt hat war schon toll man hatte nie das Gefühl sich lächerlich zu machen.

Auch die Leiterin [Birgit Karrasch] hatte eine so erfrischende Art die einzelnen Übungen plastisch darzustellen. Sie hatte zwar gelegentlich Schwierigkeiten, das ein oder andere zu erklären, das hat sie aber durch das Vorführen und ihre bereits beschriebene Art wieder ausgeglichen. Wobei die Schwierigkeit war, ihr umfangreiches Wissen auf uns Anfänger runterzubrechen.

Ein paar Schwierigkeiten hatte ich ganz zu Anfang, als es auf die Matte ging. Sprich: wie verhält man sich auf der Matte, wo ist mein Platz als Anfänger und wie ist der Ablauf. Da wären ein paar einleitende Worte für mich nicht schlecht gewesen, da ich mich mit der Etikette nicht so auskenne, obwohl ich das ein oder andere im Vorfeld im Internet gelesen hatte.

Aber auch hier waren die Fortgeschrittenen sehr hilfreich und haben mich gut unterstützt und sie hat das Betreten der Matte und die anschließenden Abläufe dann auch in ihrer Einleitung erklärt.

Also, wie bereits gesagt, ich fand, es war eine gute Veranstaltung und ich komme daher auch gerne wieder.

Ach einen Punkt, den ich persönlich wichtig finde, hätte ich fast vergessen. Es hat mir richtig Spaß gemacht.“

—Felix B.

„Im Frühjahr 2007 habe ich beim Aikido-Anfängerkursus vom AVH mitgemacht und dadurch den Einstieg zu Aikido gefunden. Trainer der 6 Schnuppertage war Werner Musterer, der einfühlsam uns 7 Anfängern verschiedenste Grundlagen, Techniken und das Wesen von Aikido näher brachte.

Praktische Unterstützung und Anschauung erhielten wir Neuen zudem von den mit uns paarweise trainierenden erfahrenen Aikidoka. Sei es bei den verschiedenen Abwehr-, Hebel- oder Wurftechniken wie z.B. »Schwertwurf« (Shiho-nage) oder Armstreckhebel (Ude-osae).

Die jeweils 2 Stunden Training kamen mir grundsätzlich als »viel zu kurz« vor, was sicherlich am stets reichhaltigen und abwechslungsreichem Programm lag. Aufwärmen, Stretchen, individuell dosierter Kraftaufbau, vorbereitende Bewegungsübungen (Grundlagen) und Abwehrtechniken alles konzentriert, dynamisch und nicht verbissen und abschließend Entspannungsübungen.

Sicherlich, wir Neuen hatten bei der letzten Schnupperstunde bei weitem noch nicht den Anmut eines Aikidomeisters erreicht, aber die ersten Schritte dorthin waren sehr motivierend. Ich kam regelmäßig ins Schwitzen und ging jedesmal unter Endorphineinfluss zufrieden und gelassen nach hause … ECHT KLASSE!“

—Michael Petersen

Der Weg beginnt

Deine Anmeldung zum Anfängerkurs

Verbindlichkeit

Durch deine Voranmeldung sicherst du dir einen Platz in unserem Anfängerkurs. Falls du vor Beginn des Kurses absagen musst, schicke uns bitte eine Nachricht, damit wir deinen Platz an andere Interessenten vergeben können.

Datenschutz

Deine Angaben aus dem Anfrageformular werden zur Bearbeitung deiner Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen oder Kursabsagen bei uns gespeichert. Selbstverständlich geben wir diese Daten nicht an Dritte weiter. Wir versenden auch grundsätzlich keine unangeforderten Werbemails. Mehr dazu unter Datenschutz.

*Kursbeginn (6 Einheiten à 2 Stunden jeweils mittwochs 18 Uhr)

Das Kursentgelt von 25 Euro zahle ich am ersten Trainingsabend in bar. Bei Vereinseintritt wird das Entgelt mit dem Aufnahmeentgelt verrechnet.

Bist du mit der Speicherung deiner Daten einverstanden?

2 + 14 =